Blutuntersuchung mit
Dunkelfeldmikroskopie

Aufsprühen Auriculum auf Atlas 
Blutentnahme 3 Minuten später jeweils 1 Tropfen Blut aus Fingerbeere:

Dunkelfeldmikroskop 1 = Blutstropfen bevor Auriculum aufgesprüht wurde
Dunkelfeldmikroskop 2 = Blutstropfen, nachdem Auriculum aufgesprüht wurde
Alle Produktnamen wurden aus rechtlichen Gründen leicht geändert.

Dunkelfeld_13

20.5.15, 15:00 vor Auriculum sprühen, 
P.D. Mikroskop 1
Blut ist zu dickflüssig und bewegt sich nicht! Erys sind in Form und Erscheinungsbild qualitativ deutlich schlechter als im Bild nach dem Sprühen (Schatten im Inneren > Zeichen für Parasiten z.B. chron. Borrelien, Candida-Nester) verpilzt, zu helle Hülle der Erys> Übersäuerung!

Dunkelfeld_12

20.5.15, 15:03 nach Auriculum sprühen,
P.D. Mikroskop 2
Erys sind sehr dynamisch beweglich und von besserer Qualität > gleichmäßig rund, keine Zeichen von Parasiten im Inneren der Erythrozyten, kaum Übersäuerungszeichen

Dunkelfeld_10

20.5.15, 17:38 vor Auriculum sprühen,
P.D. Mikroskop 1  
Deutlich sichtbare Zeichen von Candida im Serum  durch Borrelien (chronisch seit 1995) ausgehöhltes und  durchlöchertes rotes Blutkörperchen

Dunkelfeld_11

20.5.15, 17.39 nach Auriculum sprühen,
P.D. Mikroskop 2
minimale Candida-Belastung, deutliche weniger Schatten in den Erys, was auf Borrelien hindeuten würde

Dunkelfeld_8

24.5.15, 18 Uhr vor Auriculum sprühen,
P.D. Mikroskop 1
Übersäuerung lebt nicht, am 4. Tag nach Entnahme deutlich sichtbare Säurekristalle und Entzündungsrückstände (Gewebe- und Blutübersäuerung)

Dunkelfeld_9

27.5.15, 10:30 nach Auriculum sprühen,
P.D. Mikroskop 2
Blut bewegt sich am 7. Tag noch und immer noch keine Säurekristalle und keine Entzündungsrückstände Blut lebte über 7 Tage, das ist als sehr positiv zu werten.

Dunkelfeld_6

30.5.15, 10 Uhr vor Auriculum sprühen,
Ch.L. Mikroskop 1

Erys zu komprimiert, keine Bewegung (schlechte Durchblutung Fließeigenschaft) zu wenig Symprotite (kleine Pünktchen) wichtig für Immunabwehr. 

Dunkelfeld_7

30.5.15, 10:11 nach Auriculum sprühen,
Ch.L. Mikroskop 2
Erys sind alle einzeln und fließen über den Bildschirm (gute Durchblutung) reichlich vorhandene Symprotite gute Immunaktivität so sieht gesundes Blut aus!!

Dunkelfeld_4

31.5.15, 10 Uhr 50 vor Auriculum sprühen, 
Ch.L. Mikroskop 1
Blut nach 1 Tag tot, wegen extremer Elektrobelastung (WLAN,handy,laptop) keine weitere Diagnose möglich.

Dunkelfeld_5

31.5.15, 10 Uhr 54 nach Auriculum sprühen,
Ch.L. Mikroskop 2
keinerlei Elektrobelastung im Blut sichtbar nachweisbar.

Dunkelfeld_2

31.5.15, 10 Uhr 52 vor Auriculum sprühen, 
Ch.L.  Mikroskop 1
Andere Stelle im Blutstropfen.

Dunkelfeld_3

31.5.15, 10 Uhr 56 nach Auriculum sprühen,
Ch.L. Mikroskop 2
Keine sichtbare Strombelastung mehr.

Dunkelfeld_1

02.6.15 nach Auriculum sprühen, Blut lebt noch
Ch.L. Mikroskop 2
Blut blieb bis 05.6.15 lebendig, das sind 7 Tage

Normale Lebensdauer: 24 - 48 Stunden

„In 8 Jahren Dunkelfeldmikroskopie Arbeit habe ich noch keine Methode gefunden, welche die Blutqualität in 3 Minuten so drastisch verbessert. Bisher konnte ich solche Veränderungen erst nach wochenlanger Ausleitung der Parasiten (Diät usw.) erzielen. Ich habe den Eindruck, dass Lavylites bei Jedem da eingreift, wo es momentan am Nötigsten/Dringlichsten ist. Ich freue mich auf weitere spannende Bilder und die Möglichkeit meinen Patienten noch schneller, effektiver und anhaltender zurück in ihre „Ordnung“ zu begleiten.“ Petra Dobler im Juni 2015

Testergebnisse eines Mannes, 54 Jahre alt

2_1
3_1
4_2
5_1
6_2
7_2
8_2
9_
10_2

Testergebnisse einer Frau, 64 Jahre jung

11_2
12_1
13_
14_1
15_1
16_1
17_1